LA RABBIA //PASSION PASOLINI

«Haltet ihn gut fest, auch wenn er in seiner glühenden Hast versucht sich loszumachen; er wird alle Formen annehmen, sich in alles verwandeln, was auf der Erde kriecht, in Wasser, in göttliches Feuer; aber ihr müsst ihn festhalten, ohne nachzulassen; packt ihn noch fester; und wenn er dann sprechen will, wird er wieder Züge annehmen, die ihr an ihm gesehen habt, als er eingeschlafen ist.»

(Eidothea warnt Menelaos vor den Listen ihres Vaters Protheus, dem die Gabe der Prophetie nachgesagt wurde, sein Wissen jedoch mit niemanden zu teilen gedachte. Ein Meister der Verwandlung, entzog er sich den Fragen, indem er die Form beliebiger Gestalten oder Elemente annahm. )

Ich weiß.
Ich weiß die Namen der Verantwortlichen für das, was man Putsch nennt (und was in Wirklichkeit aus einer ganzen Serie von Putschisten besteht, die zu einem System der Herrschaftssicherung geworden sind).
(…)
Ich weiß die Namen derer, die zwischen zwei Kirchgängen ihren Leuten die Anweisungen erteilten und politische Rückendeckung zusicherten …
(…)
Ich weiß. Aber mir fehlen die Beweise. Ich habe nicht einmal Indizien.
Pier Paolo Pasolini; Der Roman von den Massakern

Ich weiß, weil ich daran arbeite die Verzweigungen der Macht (jene rhizomatische Struktur) zu durchschauen, von Politik und Bewahrern des Imperialismus und Kirche und Militär und Konzernen und Bourgeoisie. Transversale Bewegungen, die sich in der Mitte der Gesellschaft ereignen, die wie ein Pendel in diese und jene Richtung ausschlagen.

Das Rhizom selber kann die unterschiedlichsten Formen annehmen, von der verästelten Ausbreitung in alle Richtungen an der Oberfläche bis zur Verdichtung in Zwiebeln und Knollen. Wenn Ratten übereinander hinweghuschen. Deleuze/Guattari

Politiker in den Höhlen der Mafia, Lobbyisten-Paläste.

In den Jahren zwischen 1949 und 1977 stand PPP 33 Mal aufgrund immer wieder neu ausgedachter, stets perfiderer Anklagen vor Gericht.

Der Film La Ricotta, ein Instrument des Teufels. PPP verteidigt sich:

„ich kann nichts Schlechtes daran finden, dass der Sterbende am Kreuz sagt, er habe Hunger“

Unbequem, stets in Widerrede zum landläufigen Konsens, die Sprache der Herrschenden sezierend, durch seine linguistischen Feldversuche in den brodelnden Laboratorien der Borgate, der Sprache der Armen und des Volkes verpflichtet.

33 Mal wurde PPP freigesprochen..

… das will also nichts bedeuten
Dante’s Inferno zählt 33 Gesänge.

All die lächerlichen Klagen wegen der Typen mit denen ich herumhänge. Die Angst vor einem Schwanz aus der Vorstadt. Was schert es euch?
Etwas über den reinen Fick Hinausgehendes würde mich wahnsinnig machen, wir haben Spaß und oft bezahle ich mit einem guten Essen. Auch wenn die, die es nicht gewohnt sind, im nächsten Straßengraben wieder alles von sich geben. Ich bin das, was ich mir selbst ausgesucht habe. Ich koste die Einsamkeit aus und bezeichne sie als Genuss am Rande der Existenz.

Ich könnte auch von den jungen Männern sprechen, die ich geliebt habe und die mich nicht geliebt haben, wenn ich heute in den Rückspiegel schaue, sehe ich eine bestialische Rache, etwas dem ich nicht ausweichen kann und im übrigen auch gar nicht will.

… das alles hat einen gewissen Beigeschmack

Müde vom Gemetzel der Genealogien, schlafe ich im Blut meiner zerschnittenen Augen. Ich kann nicht anders als hermetisch sein.

Meine Verachtung gilt allen Autoritäten, mein Hass gegenüber Eliten, wenn Sie so wollen, kommt von einer tiefsitzenden Haltung, einem Lauern, ein Reflex der Kindheit, die Sehnsucht nach Gleichheit, Gerechtigkeit, als Kern des menschlichen Faktors verstanden.

Der Materialismus des Staates, der sich immer mehr auf seine Bürger abfärbt.

DAS MONUMENT (Stück über Lenin)
Gesprächspartner Lenins soll der Lenin von 1968 sein: das heißt, eine Art prophetischer Vision, die Lenin während der Kampfpausen unter den Bäumen hat.

PPP ruft die Studenten dazu auf, sich mit den Arbeitern zu verbünden. Er positioniert sich quer zu den politischen Lagern, ein Unwohlsein überkommt ihn auf der Seite der Minderheiten, das gleiche Empfinden des Fremdseins erfaßt ihn, schließt er sich der Mehrheit an, inkonsequent in seinen Ansichten, die eigenen Widersprüche wie eine aus dem Gesicht gerissene Überzeugung, die Stimme ein Störgeräusch, ansteckend rückhaltlos und radikal.

„Der größte Teil des Hasses, den die Gesellschaft mir gegenüber nährt, kommt daher, dass ich anders bin.“
Ich verbünde mich mit der revolutionären Spannung, jedes meiner Worte flackert zwischen eurer perversen Unentschiedenheit.
Als ein Dichter, der sich auch politisch äußert, ist PPP angreifbar. Liegt er in manchen seiner Urteilen falsch? Sicherlich, das kommt vor in einer bedingungslosen Suche nach der Realität. Sein harsches Urteil in Bezug auf Abtreibung. Seine Sympathie für die Polizisten 68 (arme Hunde aus dem Süden), seine Abneigung den Studenten gegenüber (Söhnchen wohlhabender Väter).
Er selbst hasst die Legendenbildung.

img_1538

Petrolio, ein poetischer Schock, eine Art Une saison en enfer. Höllenkreise, Haupt- und Nebenwege, Gewirr sexueller Karthographien emotionsloser Unterdrückung, die Unerbittlichkeit des Aufzeigens (des Snobismus einer geilen Erfolgssucht) mancher Fragmente und Abschnitte, durch seine den Leser tief durchdringende Intensität, nur mit den Figuren Pierre Guyotats vergleichbar???

Der gleiche Blick (jedoch kälter und objektiver) mit dem das Auge hinter der Kamera Die 120 Tage von Sodom anordnet und in dem es die sexuelle Beherrschung und Versklavung, die pervertierte Unterdrückung aufzeigt, Merkmale jeden Faschismus’, auch wenn nach Barthes längst nicht alle die der Koprophagie frönen Faschisten sind.

∗ ∗ ∗

Neulich die identitären Idioten der nouvelles nouvelles droite: notre maitre à penser est Pasolini et à sa suite Gramsci. Rechter Gramscismus!? (Wie lange hat Gramsci in faschistischen Kerkern gesessen?)
Man bekommt eine Gänsehaut sieht man, wie sie sich scheibchenweise in Werken anderer bedienen.

Alle, die nett gekleidet daherkommen und ihre Fahnen schwenken, deren Symbol ein Scheisshaufen ist, anders ausgedrückt, alle die dich deinen Freund nennen und den Neigungswinkel ihres Daseins verkennen, alle die immer noch glauben, dass nur 1 bestimmtes Areal im Gehirn für bestimmte Funktionen verantwortlich ist,
deren geistige Offenbarung sich in Artikeln wie „Comment baiser sans niquer la planète?“ zeigt,
die sich dem Sermon Alain de Benoist’s oder bald dann jenem des Vater Fillon hingeben,
deren parteiverordneter Optimismus Störungen des limbischen Systems durch Amnesien leugnet,
die Gramscis Impuls, gesellschaftlicher Hegemonie durch Diskurshoheit, verfälschen,
die die teuflische Perfidie besitzen ein Magazin Accattone zu taufen, obwoh sie nichts anderes als antimoderne, antidemokratische, kulturkatholische Reaktionäre sind,
alle die gegen gleichschlechtliche Ehen auf die Straße gehen,
die kollaborieren um ihre Ideen in den richtigen Kreisen in Umlauf zu bringen, – sind Schweine.

∗ ∗ ∗

Der Bourgeois … ist ein Vampir, der keine Ruhe findet, bevor er nicht sein Opfer in die Gurgel gebissen hat …

Nachdem im September des Jahres 1970 Eden Eden Eden von Pierre Guyotat erscheint, beginnt PPP seine Lektüre des Epos. Er ist tief beeindruckt, verstört, begeistert. Das alles ist monströs.
Blinder Fleck, in dem sich die starre Auffasung der Gesellschaftskörper, eine sexuelle Klassengewalt vom Nomaden und Wichsmeister bis zum Akli und den Hornvipern entfaltet.
Obsessiver Trieb eines sich unablässig ausdehnenden Satzes, dessen instabile, diskontinuierliche Welle ohne Höhepunkt auskommt, ohne Zugeständnisse an den zukünftigen Leser.
Ein paar Wochen später wird er vom französischen Staat umgehend verboten. Namhafte Künstler aus dem In- und Ausland unterzeichnen eine Petition gegen die Zensur des Staates. PPP wird sich diesem Aufruf anschliessen.

Alain Badiou: Unendlich in ihrem Akt, ist die Kunst keineswegs zur Befriedigung der menschlichen Tiere in ihrem gewöhnlichen Leben bestimmt. Sie ist vielmehr darauf aus, einen Gedanken, was ihn betrifft, zu zwingen, den Ausnahmezustand zu erklären.

… die Möglichkeiten zur Teilhabe an der Macht im Traum vom richtigen Leben in der Spur des Sehers

… von dem was sich nicht erklären läßt, sollte man erzählen

pasolini-2012_original

∗ ∗ ∗

We are not completely defenceless. We have not yet been consumed in fire. S. Bonney

Stato d’emergenza

Ungeachtet ihrer frommen Wünsche, war es draussen
in der leeren Geduld, ein Zischen /zschzsch, zschzsch/, ein Nichts,
der gezackte Streifen am Himmel einer erstickten Leuchtspur –

jenes Maskierte voller Inwucht, der kleinste von ihnen, sein Käfigflattern
angesichts der Geschichte war dichter, dichter bis ins divinatorische Gefieder
seine zornige Erregung, blau und kalt und ganz nah

der Nacken und die Zeichen nackter Hände
in der Einheit aus Sand, kompakt – ah Figli! ein Gespür für Formen
aus diesem dünnen Garn, du mußt kein Nostalgiker sein das zu erkennen –

was auch ist – die zwei Paar Schichten oder Neigungen
der offiziellen Trauer (Passionsprozessionen)
Erfahrungen am eigenen Leib – der Seher erscheint einen Tag zu spät;

das dünne Stöhnen seiner Weigerung,
alles in einem Echo der Widersprüche (in sich perfekt)
warum den Kampf abschwächen? sprich weiter …

∗ ∗ ∗

You gotta throw your body into the fight. Black Panthers

Ich weiß jetzt, dass in Russland die Denunziation wiedererwacht ist. PP

Der russische Aktionskünstler Pjotr Pawlenski beantragt in Frankreich politisches Asyl, nachdem man ihm aufgrund einer offensichtlichen Denunziation klar gemacht hat, dass er, sollte er Russland nicht verlassen, mit einer Freihheitsstrafe von bis zu 10 Jahren zu rechnen habe. Seinen engsten Angehörigen drohen ebenfalls Sanktionen.

Aufgrund seiner seit 2012 durchgeführten Aktionen, Naht, Kadaver, Fixierung, Freiheit, Abtrennung und zuletzt Bedrohung, als er die Tür des russischen Geheimdienstes FSB anzündete und danach sieben Monate in Untersuchungshaft gesessen hat, ist er immer wieder mit den Organen der russischen Staatsmacht aneinandergeraten.

Es zählt wenig wer man ist, sondern zu was oder wem man gemacht wird, das was die Öffentlichkeit glauben soll.
Der technokratische Apparat übt sich im Einfädeln einer (durchsichtigen) Intrige, einer Verleumdung oder Denunziation.

Anklage nach Paragraph 132: Du bist schuldig – wenn nicht, wirst du es nicht beweisen können.
Paragraph 132 betrifft: Aggressive Handlungen sexuellen Charakters, z.B. homosexuelle, lesbische oder ähnliche Vergehen.

Die öffentliche Meinung ist eine von staatlich gelenkten Massenmedien verbreitete Ansicht, die durch bewußte Einflussnahme Instrument des Machterhalts ist. Sie wird stets als gesellschaftliche Mehrheit dargestellt, wodurch sie ihre pseudo-demokratische Legitimation erhält.
Protagonist der öffentlichen Meinung ist der Konsument, für den, solange er brav seiner Hauptbeschäftigung (Arbeiten und Konsumieren) nachkommt, ein Sicherheitsnetz staatlicher Organisationen aufgespannt ist.
Abweichungen werden mit Verlust sozialer und gesellschaftlicher Integration, Freiheitsentzug (Lagerhaft, Gefängnis, Einweisung in psychiatrische Anstalten) oder Liquidation beantwortet.

Die Disziplinargesellschaft greift (nach Foucault) formend auf die Körper und das Denken der Bürger ein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s